Zielgenau

zu den richtigen Infos

Zielland


An welchem Land sind Sie interessiert?

Branche


In welcher Branche sind Sie tätig?

Volltextsuche

"TÜV-geprüft, in Österreich produziert und ein absolutes Highend-Gerät entwickelt zu haben, das für jede Form des Trainings einen absoluten Mehrwert bietet, machen mich natürlich stolz."

Dietmar Molzer

ZURÜCK

DIMOVE: Fitnessgerät für Amateure und Profis

Es mag optisch an eine Schaukel erinnern, tatsächlich vereint das Fitnessgerät DIMOVE WAVEpro Trainingsmöglichkeiten in den Bereichen Kraft, Koordination, Gleichgewicht, Ausdauer & Fitness – und das in allen Lebenslagen: von der Rehabilitation bis zum Spitzensport. Mit Unterstützung von ecoplus International gelang die Vertriebspartnersuche in Ungarn. 

Der Teamleiter für Rehabilitation und Prävention beim FC Bayern München, Dr. Andreas Schlumberger, beschreibt DIMOVE WAVEpro als ein Gerät „grenzenloser Möglichkeiten, um immer weiter zu kommen." Tatsächlich passt sich das österreichische Produkt an den Nutzer und deren Bedürfnisse an und erzielt Effekte in den Bereichen Koordination & Gleichgewicht, Ausdauer & Fitness sowie Kräftigung & Muskelaufbau. Eine weitere Besonderheit: Mit Armen und Beinen können unabhängig voneinander Übungen ausgeführt und somit alle Extremitäten auch unabhängig voneinander bewegt werden. Die Trainingsmöglichkeiten am Gerät sind ebenso vielfältig wie die Einsatzgebiete – von der Rehabilitation bis zum Spitzensport.

Zsolt Szinte, Geschäftsführer ecoplus International Ungarn, hat in Ungarn einen Vertriebspartner gefunden und ist auch persönlich sichtlich überzeugt von Dimove. Dietmar Molzer (links im Bild) gab die Anweisungen für die perfekte Balance am Gerät.

Highend-Gerät Made in Austria

Seit Ende 2013 ist DIMOVE WAVEpro am Markt. Hinter dem Produkt steckt Dietmar „Dietzi“ Molzer. Der gebürtige Wiener war selbst jahrelang als Spitzensportler aktiv, hat unzählige Trainingseinheiten absolviert und an Verletzungen laboriert. Während seiner Zeit als Eishockeyspieler und später als Kickbox-Trainer war Molzer immer auf der Suche nach einem Koordinationsgerät für Arme und Beine. Keines der am Markt erhältlichen Geräte entsprach seinen Ansprüchen und so begann er schließlich, selbst zu tüfteln und erstellte die ersten Prototypen. In Zusammenarbeit mit dem FH Technikum Wien sowie Spitzensportlern, die wertvolles Feedback in der Entwicklungsphase gaben, verließ drei Jahre später das erste DIMOVE-Gerät die Produktionshalle des steirischen Kunststoffbearbeiter KGB. „TÜV-geprüft, in Österreich produziert und ein absolutes Highend-Gerät entwickelt zu haben, das für jede Form des Trainings einen absoluten Mehrwert bietet, machen mich natürlich stolz“, so Dietmar Molzer. Qualität "made in Austria", die auch über die Grenzen hinweg begeistern soll. Exporte verzeichnet das Unternehmen u.a. nach Deutschland und in die Schweiz, mit ecoplus International gelang Ende Dezember 2016 die Vertragsunterzeichnung mit einem Vertriebspartner in Ungarn.

Ungarn als vielversprechender Markt

Der Jahresauftakt ist Start für den Vertrieb von DIMOVE in Ungarn. Mit Tamás Bódis und seiner Frau Melinda hat Zsolt Szinte, ecoplus International Geschäftsführer in Ungarn, einen Vertriebspartner gefunden, der selbst aus dem Profisport kommt. Neben den sportlichen Parallelen scheint die beiden Geschäftspartner auch der Unternehmergeist zu verbinden. Denn das ungarische Ehepaar startete einst mit Telefon, Laptop und ein paar Dutzend Sportsocken. Heute vertreten sie den italienischen Sportartikelhersteller ZEUSS, haben ein Team von acht Mitarbeitern aufgebaut und erzielen einen Umsatz von jährlich rund zwei Millionen Euro. Den ungarischen Markt schätzt Zsolt Szinte für DIMOVE vielversprechend ein. „Sportclubs bekommen derartige Investitionen bis zu 100 % vom Staat gefördert.“ Generell flossen in den letzten vier Jahren viele staatliche Förderungen in Sportinvestitionen. 15 Stadien, 33 Sporthallen, drei Eishockeyhallen und 15 Schwimmhallen sowie mehrere kleinere Sportstätten befinden sich derzeit im Bau – allesamt staatlich gefördert. Der Grundstein für erfolgreiche Geschäfte im In- und Ausland ist gelegt. Balance und Geschick gilt es nicht nur am Gerät zu wahren, sondern auch bei der Auswahl der Geschäftspartner. Molzer: „Auf Messen haben wir einige internationale Kontakte geknüpft. Märkte wie die USA sind für uns natürlich lukrativ. Uns ist aber bewusst, dass wir derzeit noch nicht alle Interessenten in unserer Qualität bedienen können. Dafür ist unser Team im Moment einfach noch zu klein.“ Gesundes Wachstum, dazu ein neues Produkt für die Physiotherapie und Rehabilitation stehen für 2017 am Plan. ecoplus International unterstützt derzeit bei der Vertriebspartnersuche in Tschechien, Slowakei und Polen.

Dimove: Imagefilm

Auch Sie wollen im Export erfolgreich sein?

Kontaktieren Sie uns:

Sie haben Fragen?

Unsere Ansprechpartner kümmern sich gerne um Ihre Anliegen:

ecoplus International GmbH
Herrengasse 13
1010 Wien

Büroadresse Niederösterreich:
Niederösterreichring 2, Haus A
3100 St. Pölten