Zielgenau

zu den richtigen Infos

Zielland


An welchem Land sind Sie interessiert?

Branche


In welcher Branche sind Sie tätig?

Volltextsuche

ZURÜCK

E-Commerce: 5 Gründe, warum Konsumenten den Webshop frühzeitig verlassen

Rund 70% der Online-Einkäufer brechen den Bestellvorgang ab. Warum? Das haben wir für Sie zusammengefasst. 

Es gibt kaum noch ein Produkt, das nicht online erworben werden kann. Mit nur wenigen Klicks ist der Einkauf schnell abgeschlossen – das ist der Idealfall. Denn oftmals gleicht der Online-Shop einem Irrgarten, sodass man lieber die Abbruch- als Bestätigungstaste betätigt. Genau das, nämlich abzubrechen, machen 70 % der Online-Einkäufer. Das ergab eine Studie des dänischen Baymard Institute.

  1. Kaufbereitschaft noch nicht gegeben
    Fehlende Infos zum Produkt, Faktoren, die den Kauf beeinflussen – gehen Sie sicher, dass Sie Produktinformationen, Spezifikationen, Bilder und Beschreibungen stets aktuell gehalten sind. Positives Feedback Ihrer bisherigen Käufer in Form einer Kommentarfunktion können die Kaufentscheidung zudem positiv beeinflussen aber auch negativ: beobachten Sie daher stets die Kommentare Ihrer Käufer, um ggf. zu optimieren.

  2. Kaufvorgang unterbrochen
    Es kommt häufig vor, dass User den Warenkorb kurz verlassen, um später wieder zurückzukehren. Bieten Sie für diesen Fall eine Speicherfunktion an, damit potenzielle Käufer nicht wieder alle Produkte erneut auswählen müssen.

  3. Bestellvorgang zu kompliziert
    Der Ablauf vom Bestellvorgang bis zur Zahlung muss gut strukturiert, der Bestellfortschritt für den Käufer transparent sein. Beschränken Sie sich nur auf jene Daten als Pflichtfelder, die Sie unbedingt benötigen, lange Bestellformulare wirken oft abschreckend. Kaufbarrieren können auch durch One-Page-Checkouts reduziert werden. Hier werden Daten, wie Rechnungs- und Lieferadresse, Versand- und Zahlungsart auf einer Seite zusammengefasst. Kunden können alle Daten in einem Schritt eingeben, für Bestandskunden sind diese Daten (nach Login) automatisch hinterlegt.

  4. Versandkosten zu hoch bzw. Höhe nicht transparent kommuniziert
    Kommunizieren Sie die Versandkosten klar und transparent. Ein vom Bestellwert abhängiger Versand (ab 50 Euro versandkostenfrei, zum Beispiel), kann Kunden animieren mehr als geplant zu bestellen. Kostenfreier Versand bei Newsletter-Anmeldung oder bei Erstbestellung sind zusätzliche Benefits, die Sie Ihren potenziellen Kunden anbieten können.

  5. Zahlungsart
    Bieten Sie – wenn möglich – eine Auswahl an Zahlungsmethoden an. Der Kauf auf Rechnung ist nach wie vor sehr beliebt und wird auch als besonders vertrauenswürdig erachtet.

Quelle: email-marketing-forum.de

Sie haben Fragen?

Unsere Ansprechpartner kümmern sich gerne um Ihre Anliegen:

ecoplus International GmbH
Herrengasse 13
1010 Wien

Büroadresse Niederösterreich:
Niederösterreich-Ring 2, Haus A
3100 St. Pölten