Zielgenau

zu den richtigen Infos

Zielland


An welchem Land sind Sie interessiert?

Branche


In welcher Branche sind Sie tätig?

Volltextsuche

ZURÜCK

Export trotz Corona: Nourivit goes Canada & USA

Das niederösterreichische Unternehmen Nourivit entwickelte eine weltweit einzigartige biologische Technologie gegen Fusarium-Pilze, einem hochgiftigen Pflanzenschädling. Und punktet damit auch international.

Mit Export Arbeitsplätze & Wertschöpfung in Niederösterreich schaffen

„Im Vordergrund unserer Entwicklungen steht vor allem die Schaffung inländischer (niederösterreichischer) Wertschöpfung und damit die Neuschaffung von Arbeitsplätzen, aber auch die Möglichkeit der weltweiten Weitergabe des patent- und markenrechtlich geschützten österreichischen Know-hows im Zuge von Technologietransfers“, so Wolfgang Harreither, Geschäftsführer Nourivit Technologies

Planarbeitsstellen, die aufgrund der aktuellen Corona-Situation jedoch ungewiss sind. „Die internationale Verkaufstätigkeit ist derzeit extrem eingeschränkt, die Inlandsnachfrage aufgrund herrschender Unsicherheit über Unterstützungsmaßnahmen negativ beeinflusst“, sagt Steiner. Dennoch möchte Nourivit das Exportgeschäft weiter aufrechterhalten. Mit einem Vertriebspartner in Großbritannien laufen Verhandlungen, ausgedehnte Feldversuche sind für heuer geplant. Es gibt zusätzlich Anfragen aus Polen, Tschechien, Frankreich, Kasachstan und auch von der UNIDO für Entwicklungshilfe. Bereits vereinbarte Lieferaufträge für den kanadischen und US-Markt wurden jüngst für den Transport fertig gemacht.

Kampf den Fusarium--Pilzen

Fusarium-Pilze sind hochgiftige Pflanzenschädlinge und die größte Bedrohung in der Landwirtschaft. Jährlich verursachen sie weltweit Schäden im mehrstelligen Millionenbereich. Das niederösterreichische Unternehmen Nourivit entwickelte in einem zweijährigen Forschungsprogramm mit der BOKU „FusariumPrevent“, eine bislang einzigartige biologische Technologie gegen den Pilz – eine Revolution für die Landwirtschaft, die bereits weltweit großes Interesse ausgelöst hat.

Durchbruch für die Landwirtschaft

400 Millionen Hektar beträgt die geschätzte globale Produktionsfläche für Getreide und Mais. Speziell in temperaturgemäßigten Regionen sind Fusarien die häufigsten Giftpilze, die bislang nur chemisch bekämpft werden konnten. „FusariumPrevent“ soll so entwickelt werden, dass es optimal in die tägliche Routine der Landwirte eingegliedert werden kann. „Die Benutzerfreundlichkeit ist wichtig, um eine umweltfreundliche Alternative zur Pflanzengesundheit sicherzustellen“, so Nourivit-Geschäftsführer Josef Steiner.

ecoplus International unterstützt Nourivit seit mehreren Jahren beim Exportgeschäft
, u.a. bei der Vertriebspartnersuche oder der Organisation von Feldtagen mit internationalen Teilnehmern.

Sie haben Fragen?

Unsere Ansprechpartner kümmern sich gerne um Ihre Anliegen:

ecoplus International GmbH
Herrengasse 13
1010 Wien

Büroadresse Niederösterreich:
Niederösterreich-Ring 2, Haus A
3100 St. Pölten