Zielgenau

zu den richtigen Infos

Zielland


An welchem Land sind Sie interessiert?

Branche


In welcher Branche sind Sie tätig?

Volltextsuche

ZURÜCK

Faktencheck: Erneuerbare Energien Türkei

Energie wird in der Türkei großteils importiert, jetzt wird verstärkt auf Erneuerbare Energien gesetzt - ein Faktencheck. 

 

 

 

3 FAKTEN ÜBER...

Solarenergie

  1. Die Türkei gilt weltweit als einer der vielversprechendsten Wachstumsmärkte für Solarenergie, die Fläche der Sonnenkollektoren beträgt 1,5 Mio. m2
  2. Durchschnittlich 7,5 Sonnenstunden pro Tag sorgen für eine hohe Energiegewinnung und führen zu einer raschen Amortisation der Solaranlagen
  3. Rund 400 Unternehmen sind im Bereich der Solartechnologie-Installation tätig, davon stammen 250 aus dem Ausland

Wasserkraft

  1. Das Ausbaupotenzial in diesem Sektor wird auf rund 26.000 Megawatt (MW) beziffert, dies entspricht einem Investitionsvolumen von rund 110 Mrd. Euro
  2. 25.916 Megawatt (MW) beträgt die jährliche Kapazität der rund 560 Wasserkraftwerke 
  3. Wasserkraftwerke liefern 18,5 % der türkischen Gesamtstrommenge 

Windenergie

  1. 7.000 km türkische Küstenlänge bieten enormes Potenzial für Windenergie
  2. Windkraftwerke erreichen eine Gesamtkapazität von 4.430 MW, bis 2023 sollen bis zu 20.000 MW möglich sein
  3. Die Mindestvergütung für Windenergie-Installationen beträgt 7,3 US-Cent pro Kilowattstunde (kWh) für die Dauer von zehn Jahren – türkische Energieversorgungsunternehmen sind verpflichtet, den angebotenen Strom aus Erneuerbaren Energien abnehmen

Biomasse

  1. Erneuerbare Energiequellen mit Einspeisevergütungen für Storm sind gesetzlich geregelt. Dies ermöglicht Investoren mehr Planungssicherheit, da die Einspeisevergütung auf einen festen Wert pro kWh für einen längeren Zeitraum angehoben wurden.
  2. Brennholz ist mit einem Bedarf von 5 bis 7 Mio. Tonnen Holz das wichtigste Einsatzfeld der Biomasse – 15 % der Waldgebiete entfallen auf Biomasse
  3. Neben dem Holz sind landwirtschaftliche Reststoffe von Nutzpflanzen, tierische Abfälle und Abfällen von Feldfrüchten Bestandteile der Biomasse-Produktion

Auch Sie wollen im Export erfolgreich sein?

Kontaktieren Sie uns:

Sie haben Fragen?

Unsere Ansprechpartner kümmern sich gerne um Ihre Anliegen:

ecoplus International GmbH
Herrengasse 13
1010 Wien

Büroadresse Niederösterreich:
Niederösterreich-Ring 2, Haus A
3100 St. Pölten