Zielgenau

zu den richtigen Infos

Zielland


An welchem Land sind Sie interessiert?

Branche


In welcher Branche sind Sie tätig?

Volltextsuche

Absatzmarkt Ungarn
wir unterstützen beim Export nach Ungarn

ecoplus International unterstützt Unternehmen aus Niederösterreich bei Exportgeschäften nach Ungarn. Wir begleiten Sie beim Markteintritt und –aufbau und bieten Ihnen kostenlose, maßgeschneiderte Dienstleistungen für ein erfolgreiches Auslandsgeschäft – von der Marktanalyse, Vertriebspartnersuche & Distribution bis zur Begleitung in das Exportland. 

Mit einer eigenen Tochtergesellschaft in Budapest, sind wir in Ungarn bestens vernetzt und kennen die lokalen Gegebenheiten, die für einen erfolgreichen Geschäftsabschluss entscheidend sein können. 

 

 

Unser Service

 

Marktanalyse

Maßgeschneidert auf Ihr Unternehmen, recherchieren, selektieren und filtern wir für Sie Informationen – damit wollen wir Sie bei Ihrem Markteintritt nach Ungarn unterstützen. 

In einem Erstgespräch lernen wir Ihr Unternehmen und Ihr Exportvorhaben kennen. Danach erstellen wir für Sie eine Marktrecherche. Input und Insiderwissen holen wir uns von Zsolt Szinte, Geschäftsführer von ecoplus International Ungarn, sowie von unseren ungarischen Netzwerkpartnern. 

Unsere Marktrecherchen umfassen: 

  • Rahmenbedingungen: Wir informieren über mögliche Einflussfaktoren und Trends, die sich am ungarischen Markt abzeichnen. Gibt es EU-Förderungen, die Sie speziell für den Export nach Ungarn in Anspruch nehmen könnten?

  • Branchenanalyse: Wie groß ist das Potenzial Ihres Produktes am ungarischen Markt? Wie ist die wirtschaftliche Entwicklung der Branche, welche Prognosen gibt es?

  • Vertriebswege: Welche Distributionskanäle bieten sich für Ihre Produkte an – klassisch oder digital über einen Web-Shop? 

  • Wettbewerbsanalyse: Welche Mitbewerber sind bereits aktiv, wo liegen dessen Stärken und Schwächen und welche Chancen ergeben sich daraus für Ihr Unternehmen?

Der Exportmarkt Ungarn ist für Sie von Interesse?

 

Vertriebspartner finden

Um für Sie den passenden Distributor im Ausland zu finden, definieren wir vorweg mit Ihnen Kriterien, die Sie sich von Ihrem Geschäftspartner erwarten und listen auf, was Sie für eine gelungene Kooperation beitragen können. 

Nutzen Sie unsere lokale Präsenz und unser Netzwerk: Wir sind mit einem eigenen Büro in Budapest vertreten, kennen die lokalen Gegebenheiten und sind vor Ort bestens vernetzt – ein Mehrwert, den wir gerne an Sie weitergeben. 

Schritt für Schritt zum Vertriebspartner mit ecoplus International 

  1. Kriterien definieren
    Gemeinsam definieren wir – unabhängig von Markt und Partner – vorab zwei bis vier Kriterien, die Ihr Geschäftspartner mitbringen sollte, um das Produkt schnellstmöglich in der gewünschten Breite und Tiefe in der Zielgruppe verankern zu können. 

  2. Recherche 
    Nach diesen Kriterien suchen wir für Sie nach potenziellen Partnern – Sie erhalten von uns eine Liste ungarischer Unternehmen, die Ihren Kriterien entsprechen.  

  3. Kontaktaufnahme 
    Nach Rücksprache mit Ihnen, nehmen wir Kontakt mit dem potenziellen Vertriebspartner in Ungarn auf. In einem ersten Gespräch, versuchen wir Stärken und Schwächen des lokalen Unternehmens herauszuarbeiten und stellen Ihr Unternehmen bzw. Ihre Produkte vor. Selbstverständlich sind Sie in diesem Prozess involviert – wir informieren Sie laufend. 

  4. Persönliches Treffen
    Unsere Erfahrungen haben gezeigt: Der persönliche Eindruck ist entscheidend. Lernen Sie Ihren potenziellen Vertriebspartner persönlich kennen, bauen Sie Vertrauen auf und machen Sie sich auch ein Bild von Ihrem neuen Markt. Wir helfen Ihnen, sprachliche Barrieren zu überwinden. 

  5. Verhandlungen & Vereinbarung
    Erst wenn Sie sich inhaltlich einig sind und Sie das Gefühl haben, dass der Vertriebspartner Ihr verlängerter Arm auf dem fremden Markt ist, verhandeln Sie Konditionen und Preise. Hier müssen Leistungen und Gegenleistungen schon definiert sein. Jeder muss wissen, was der andere grundsätzlich von ihm erwartet.

    In der Vereinbarung sollten Leistungen und Gegenleistungen beider Partner möglichst genau definiert werden. Darüber hinaus empfehlen wir, für die ersten zwölf Monate gemeinsam eine Marketing- und Vertriebs-Planung zu definieren, u.a mit folgenden Inhalten: 
    • lokales Geschäftskonzept – Aufteilungen der Verantwortlichkeiten
    • Festlegung der gemeinsamen Strategie
    • Festlegung der Produkte und genaue Definition der Zielgruppen
    • Übereinstimmung bei zu vermarktenden Produkten und Preisen – Marktpreisen
    • lokale Kommunikation & lokaler Vertrieb – was wird gemacht, wer macht was

 

Distribution

Ungarn als Absatzmarkt punktet auch in geografischer Hinsicht. Kalkulieren Sie dennoch die für Sie kostengünstigste Transportvariante.

Zu wenige Klein- und Mittelbetriebe kümmern sich strategisch um das Thema der Warenverteilung, insbesondere wenn das Unternehmen gerade erst mit dem Handel in die Exportmärkte beginnt. Oft werden einfach kalkulierte Kilometer-Sätze in die Preisbildung aufgenommen und erste Aufträge abgewartet, bevor man sich überhaupt dem Thema der Warenverteilung widmet. Zu selten werden die vollen Vor- und Nachteile der INCOTERMS erkannt und für das eigene Geschäft genutzt.

Am günstigsten ist es, mit großen, voll beladenen Transportern den Hin- und Retourweg fahren zu können. Da dies gerade bei kleinen Bestellungen nicht der Fall ist, bleiben zwei Alternativen: 

  • Jede Bestellung im Sammelverkehr (via Speditionsunternehmen) mit anderen Gütern in vollen LKWs über die Strecke zu transportieren. Die Einsparungen in den Transportkosten wiegen im Allgemeinen die Speditionskosten auf
  • Entscheidung für ein lokales Vertriebslager  

Für Ware mit Haltbarkeit über drei bis vier Monate macht eine dezentrale Lagerung grundsätzlich Sinn. Die lokalen Dienstleister bieten Lagerung, Kommissionierung und Expedit zu Ihrem Kunden auf Stückgut-Basis zu vernünftigen Preisen an, die den Einzelversand der Bestellung bei Weitem unterschreiten. 

Ist ein lokales Vertriebslager wirtschaftlich?

Die Wirtschaftlichkeitsrechnung für Sie ist einfach: Die Einsparungen durch den günstigeren Transport bis zum Vertriebslager stehen gegen die lokalen Lagerkosten. So errechnen Sie die maximal sinnvolle lokale Lagerdauer bzw. die Zeit, in der sich die Ware lokal drehen muss, damit ein lokales Vertriebslager sinnvoll ist.

ecoplus International-Tipp: Sie möchten eine Übersicht lokaler Vertriebslager in Ungarn? Wir übernehmen gerne die Aufgabe, vertrauenswürdige lokale Logistikpartner zu finden, die Lager, Kommissionierung und Expedit in Ihrem Namen durchführen.


Ihr Ansprechpartner in Ungarn

Zsolt Szinte

Geschäftsführer, ecoplus International Ungarn
 

Infomaterial

 

Erfolgsstories – erfolgreiche Exportgeschäfte in Ungarn

Trendiges Algengetränk trifft auf urbanes Budapest
Mit Unterstützung von ecoplus International verbuchte evasis edibles GmbH mit dem Algengetränk HELGA Exporterfolge in Ungarn, Tschechien, Russland und in der Slowakei. 
Erfolgsstory zum Nachlesen

 

 

 

doraplast-biodora-bio-kunststoff

"Export ist überlebensnotwendig"
Dora’s, die Glasflaschen mit auffällig schönem Design von Doraplast, kamen bei den – von ecoplus International initiierten – NÖ Bio-Tagen in Budapest gut an. Der ungarische Großhandel BIJO möchte die Flaschen weiterhin im Programm behalten.
Erfolgsstory zum Nachlesen

Triple in Ungarn mit ecoplus International
Die geografische Lage und drei – umsatzmäßig gewichtige – Geschäftspartner machen Ungarn für das Familienunternehmen EU Schlachthof Gantner zum lukrativen Absatzmarkt.
Erfolgsstory zum Nachlesen

Sie haben Fragen?

Unsere Ansprechpartner kümmern sich gerne um Ihre Anliegen:

ecoplus International GmbH
Herrengasse 13
1010 Wien

Büroadresse Niederösterreich:
Niederösterreich-Ring 2, Haus A
3100 St. Pölten